Termine

Aus dem Aufruf zur Demonstration „ Solingen 1993 – Niemals vergessen!“

13. Mai 2018

,

26. Mai 2018        12 Uhr       Solingen-Mitte      Am Südpark
Drei Tage nach der Parlamentsentscheidung zur massiven Einschränkung des Grundrechts auf Asyl zündeten in Solingen am 29.5.1993 Nazis das Haus der türkischstämmigen Familie Genç an; fünf Menschen, darunter drei Kinder wurden ermordet. 14 weitere wurden z. T. lebensgefährlich verletzt. Neben der politischen und medialen Hetze spielt der Verfassungsschutz …

... weiterlesen »

25 Jahre Brandanschag in Solingen

13. Mai 2018

,

Samstag, 26. Mai

25 Jahre Brandanschag in Solingen
12 Uhr Demonstration in Solingen-Mitte, Am Südpark
19 Uhr Konzert mit Pippo Pollina und dem Kabarettisten Wilfried Schmickler in der Cobra, Merscheider Str. 77-79. 25 Euro, erm. 15 Euro
Veranstaltung der VVN-BdA Solingen, unterstützt von DGB, ver.di und Naturfreunde Solingen

... weiterlesen »

Zeitzeugengespräch: Jacqueline van Maarsen

13. Mai 2018

Donnerstag, 17. Mai, 19 Uhr
Zeitzeugengespräch: Jacqueline van Maarsen, Anne Franks beste Freundin erzählt aus ihrem Leben. NS-Dokumentationszentrum, Appellhofplatz 23-25, 4,50/2,00 Euro

... weiterlesen »

Eine Spur durch’s Vergessen

13. Mai 2018

Mittwoch, 16. Mai, 18 Uhr
Eine Spur durch’s Vergessen – Sinti und Roma in Köln 1933 – 1945. Gedenken an die Deportation der Sinti und Roma in Köln im Mai 1940.

Venloerstraße am Bahnbogen der HGK in Höhe der Mathias-Brüggen-Straße, Köln-Bickendorf

... weiterlesen »

NSU-Prozess: Aktionen am Tag der Urteilsverkündung in Köln und München geplant

13. Mai 2018

,

Vor fünf Jahren startete der NSU-Prozess. Die letzten Monate schleppte er sich dahin. Jetzt haben die Plädoyers der Verteidigung begonnen – 14 an der Zahl – und ein Ende, evtl. im Juni scheint in Sicht.
Als der NSU 2011 aufflog, begann die Vertuschung bei Behörden, Polizei und Verfassungsschutz. Statt umfassend das neofaschistische Netzwerk aufzudecken, wurde die …

... weiterlesen »

8. Mai – Befreiung – Was sonst!?

26. April 2018

73 Jahre nach der Befreiung vom Faschismus ist die Hoffnung der überlebenden Antifaschisten aber auch vieler anderer Menschen „Nie wieder Faschismus, nie wieder Krieg“ vielleicht aktueller denn je. Eine völkische, in Teilen faschistische Partei sitzt nicht nur in den meisten Landtagen, sondern auch im Bundestag, Neonazis dürfen in Sachsen durch die Polizei weitgehend ungestört Hitlers …

... weiterlesen »

„Erst schießen, dann Fragen stellen“

18. April 2018

MITTWOCH, 18.4. von 16 bis 19 Uhr AM NEUMARKT (Seite Schildergasse,U-Bahn)-ECKE ZEPPELINSTR
mit Flugblättern Sandwiches,Aktionen …..
Schon wird versucht, den Raketenüberfall herunterzuspielen, „symbolische Action“ etc. – es bleibt festzuhalten: auch dies war wieder ein Bruch des Völkerrechts, hat die internationale Lage gefährlich an den Rand eines großen Krieges gebracht. Wir wehren uns gegen den mittlerweile „normalen“ Vorkriegszustand, …

... weiterlesen »

Stoppt das profitable Geschäft mit dem Waffenhandel!

7. April 2018

Wie skrupellose Waffenhändler, Politiker, Rüstungsmanager und Banker Geld mit Kriegen verdienen – und wie wir dem weltweiten Waffenhandel erfolgreich entgegentreten
Vortrag und Diskussion mit Jürgen Grässlin,
Autor von »Netzwerk des Todes« u. »Schwarzbuch Waffenhandel!«
Freitag, den 13. April 2018, um 19:30 Uhr
im Kleinen Saal des Bürgerzentrums Ehrenfeld, Venloer Str. 429
Zurzeit toben weltweit mehr als 30 Kriege und bewaffnete Auseinandersetzungen. …

... weiterlesen »

Köln gegen den Krieg in Afrin

20. März 2018

, ,

Keine Unterstützung für Erdogans Krieg
Mittwoch, 21. März 2018, 17 Uhr
vom Rudolfplatz zum Alter Markt
Am 21. März ist Newroz, das Neujahrsfest der Kurdinnen und Kurden. Wir begehen Newroz, indem wir hier zusammen gegen den Krieg des türkischen
Regimes protestieren und uns mit der Bevölkerung in Afrin solidarisieren!
Die Türkei, NATO-Mitglied und EU-Beitrittskandidat, führt seit dem 20. Januar einen …

... weiterlesen »

Gedenkfeier für 71 Opfer der SS am Wenzelnberg

19. März 2018

Am 13. April 1945, kurz bevor die Alliierten das Bergische Land erreichten, wurden von den Nationalsozialisten in einer Schlucht des Wenzelnberges 71 Wider­stands­kämpfer und Zwangsarbeiter verschiedener Gefängnisse der Region ohne Prozess hingerichtet und verscharrt.
Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB), die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes (VVN) sowie die Städte Langenfeld, Solingen, Wuppertal, Leverkusen, Remscheid und Leichlingen richten …

... weiterlesen »

Ältere Nachrichten ·