Archiv für das Schlagwort Lesung

Nachkommen stellen sich ihrer NS-Familiengeschichte

21. Oktober 2016

Mittwoch, 26. Oktober, 19 Uhr
Nationalsozialistische Täterschaften. Nachkommen stellen sich ihrer NS-Familiengeschichte.
Oliver von Wrochem und Alexandra Senfft lesen aus ihren Büchern zu diesem Thema
Ort:
NS-Dok., Appellhofplatz 23-25
Eintritt:
4,50 EUR ermäßigt 2 Euro

... weiterlesen »

Lesung – Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus, nie wieder brennende Bücher

geschrieben von AK Zivilklausel

22. Mai 2016

Lieber Friedensfreundinnen und Friedensfreunde,
der Arbeitskreis Zivilklausel lädt alle herzliche ein zur vierten Lesung “Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus, nie wieder brennende Bücher”.
Sie findet am Dienstag, dem 24. Mai 2016 von 11 bis 17 Uhr auf dem Albertus-Magnus-Platz statt.
Gelesen wir aus den Werken der Autoren, deren Bücher 1933 verbrannt wurden. Alle können sich beteiligen am …

... weiterlesen »

„Ihr tragt keine Schuld für das was passiert ist, aber ihr macht euch schuldig, wenn es euch nicht interessiert“

17. Januar 2016

Lesung und Zeitzeuginnen-Gespräch mit Esther Bejarano
Esther Bejarano wurde am 15. Dezember 1924 in Saarlouis als Esther Loewy geboren. Als Tochter eines Oberkantors verschiedener jüdischer Gemeinden wurde sie 1941 im Zwangsarbeitslager Neuendorf bei Fürstenwalde/Spree interniert und am 20. April 1943 mit allen anderen Insass_innen des Arbeitslagers und weiteren über 1000 jüdischen Menschen
nach Auschwitz deportiert. Sie überlebte …

... weiterlesen »

Nie wieder Faschismus, nie wieder Krieg, nie wieder brennende Bücher!

16. Mai 2015

Lesung anlässlich des 82. Jahrestages der Bücherverbrennung durch die Faschisten am Mittwoch, den 20.Mai 2015, 11:00-17:00 Uhr, auf dem Albertus-Magnus-Platz, dem Hauptcampus der Uni Köln.
Jede und jeder ist eingeladen, zuzuhören und aus den Werken der AutorInnen, deren Bücher verbrannt wurden, vorzulesen.
„Ich glaube wie je, daß literarische Bemühungen niemals ohne Wirkung bleiben, wie lange es …

... weiterlesen »

Juden in Oświęcim 1918–1941

3. März 2015

Lesung mit Lucyna Filip

Oświęcim, bekannt in der Welt unter dem Namen Auschwitz, gilt als Symbol der Vernichtung des jüdischen Volkes. Aber nur wenige wissen, dass diese alte Piasten-Burg einige Jahrhunderte hindurch auch pulsierendes Zentrum jüdischen Lebens war und dass die Juden hier bis 1939 die Mehrheit der Einwohner bildeten. Sie besaßen ihre eigene Religion, Sitten …

... weiterlesen »

Gestohlene Kinder – Ein vergessenes Thema der deutschen Vergangenheit

20. Februar 2015

Mittwoch, den 11.03.2015, 20 Uhr, Lutherkirche Südstadt (Martin-Lutherplatz)
ALOJSY TWARDECKI, polnisches Kind, von der SS gestohlen und „eingedeutscht“
Lesung aus seinen Erinnerungen „Schule der Janitscharen“
Gelesen von Svenja Wasser, erläutert von Christoph Koch, Herausgeber und Übersetzer des 2013 auf Deutsch erschienenen Buches (polnische Ausgabe 1969).

... weiterlesen »

„Nichtsdestotrotz… du bist schön, sag ich zum Leben!“ – Margaux und die BANDiten

18. Januar 2015

Sonntag, 1. Februar 2015
Zum 70. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz fügt Margaux Kier Ausschnitte aus den Biographien von Faye Cukier, einer in Köln-Mülheim geborenen Jüdin mit polnischen Wurzeln, und von Coco Schumann, dem als Ghetto Swinger bekannten Jazzer, mit eigenen und geliehenen Musikstücken zusammen. Im Gespräch mit Faye Cukier, werden die Ereignisse aus der …

... weiterlesen »

Lesung und Konzert anlässlich des Jahrestages der Befreiung von Auschwitz

18. Januar 2015

,

Dienstag, 27. Januar 2015Esther Bejarano, Überlebende von Auschwitz liest aus ihren Erinnerungen, Konzert Microphone Mafia; Esther und Yoram Bejarano19.30 Uhr, Schauspiel Köln, Depot 1, Schanzenstraße, Köln-Mülheim, 12 Euro

... weiterlesen »

15. Museeumsnacht Köln – im NS-Dokumentationszentrum EL-DE-Haus

29. Oktober 2014

, , ,

08. November 2014
NS-Dokumentationszentrum EL-DE-Haus
Appellhofplatz 23 – 25 50667 Köln
 
Programm
19.30
KURZUNDKLEIN: Heute Nacht ist viel passiert
findet Worte für das Grauen, aber auch den Alltag des Krieges aus der Sicht eines kleinen Mädchens. Die Autorin Margaret Klare erhielt für ihre Erzählung den Peter-Härtling-Preis. Kinder- und Jugendlesung ab 12 Jahren mit Barbara Kirschbaum und Theaterpädagogin Bettina Frank. (Geschichtslabor, 2. …

... weiterlesen »