Archiv für das Schlagwort Ausstellung

Ausstellung: „Der Arm der Bewegung – Die Alternative für Deutschland“ vom 8.- 12.Mai an der Humanwissenschaftlichen Fakultät.

6. Mai 2017

Deutschland und Europa werden durch eine Welle von Wahlerfolgen rechtspopulistischer und extrem rechter politischer Parteien erschüttert. In Deutschland ist die „Alternative für Deutschland (AfD)“ dabei, Rassismus und Nationalismus gesellschafsfähig zu machen.
Unter dem Titel „Der Arm der Bewegung – Die ‚Alternative für Deutschland’“ zeigt die Wanderausstellung die Verflechtungen der AfD in das extrem rechte politische Milieu …

... weiterlesen »

»Das werde ich nie vergessen…« Tamar und Harry Dreifuss über Erinnerung und Zeitzeugenschaft

geschrieben von www.jawne.de

22. März 2016

,

10. April um 16.00
im Lern- und Gedenkort Jawne
Tamar und Harry Dreifuss sind Zeitzeugen und Überlebende des Holocaust. Zwischen 1935 und 1948 kamen beide auf unterschiedlichen Wegen nach Israel und zogen später gemeinsam nach Deutschland. In einem moderierten Gespräch werden Tamar und Harry Dreifuss über ihre Leben zwischen Europa und Israel sprechen. Harry Dreifuss …

... weiterlesen »

NIE WIEDER ROSENMONTAG – Porträts und Dokumente geretteter ehemaliger Schülerinnen und Schüler des jüdischen Gymnasiums Jawne.

7. Dezember 2015

Liebe Freundinnen und Freunde des Lern- und Gedenkort Jawne,
derzeit zeigen wir im Lern- und Gedenkort Jawne zum wiederholten Mal die Sonderausstellung NIE WIEDER ROSENMONTAG – Porträts und Dokumente geretteter ehemaliger Schülerinnen und Schüler des jüdischen Gymnasiums Jawne.
Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen die Schicksale überlebender Jawne-SchülerInnen, die nach ihrer Rettung allesamt eine Perspektive in Palästina bzw. …

... weiterlesen »

August Sanders unbeugsamer Sohn

22. September 2015

Ab 23. Okt. 2015:
Ausstellung: August Sanders unbeugsamer Sohn. Erich Sander als Häftling und Gefängnisfotograf im Zuchthaus Siegburg 1935-1944

Fast zehn Jahre saß Erich Sander, der Sohn des berühmten Kölner Fotografen August Sander, als Häftling in der Strafanstalt in Siegburg ein. 1935 war er wegen Vorbereitung zum Hochverrat (Widerstand gegen das NS-Regime) zu einer Haftstrafe von zehn …

... weiterlesen »

Ausstellung zum Jugend- und Schülergedenktag 2015

18. Januar 2015

Freitag, 30. Januar 2015
(„Kleine Ausstellung im Gewölbe“ im NS-Dok)
Bereits zum 18. Mal erinnert der Kölner Jugend- und Schüler-Gedenktag an den 27. Januar 1945, der Tag an dem sowjetischen Soldaten die Überlebenden des Konzentrationslagers in Auschwitz befreiten. Kölner Schulen beteiligen sich seit 1998 unter dem Motto „Erinnern – eine Brücke in die Zukunft“ an …

... weiterlesen »

Todesfabrik Auschwitz – Ausstellung

15. November 2014

Donnerstag, 20. November
Ausstellungseröffnung: Todesfabrik Auschwitz
Topographie und Alltag in einem Konzentrations- und Vernichtungslager
19 Uhr, NS-Dokumentationszentrum, Appellhofplatz 23-25

... weiterlesen »

„Es gibt hier keine Kinder“ Auschwitz, Groß-Rosen, Buchenwald. Thomas Geve – Zeichnungen eines 15-Jährigen

29. April 2014

Sonntag, 25. Mai, 14 – 15 Uhr
Thomas Geve wurde als Dreizehnjähriger in das Konzentrationslager Auschwitz deportiert und 1945 mit 15 Jahren dort befreit. Er wollte die Haftbedingungen so objektiv wie möglich darstellen, die eigenen Erfahrungen und Erlebnisse vor dem Vergessen bewahren. 75 Zeichnungen dokumentieren den Alltag in den Konzentrationslagern Auschwitz, Groß Rosen und Buchenwald – …

... weiterlesen »