Protest gegen “Helden”gedenken

23. August 2014

Kundgebung: Mittwoch, 27.8.2014, Köln, Eigelsteintorburg 16.15 Uhr.

„Helden“gedenken im Jahr 2014

Inschriften in der Gedenknische des Marinedenkmals Eigelstein Torburg: „Die Trümmer des Kutters droben im Torbogen mahnen an den  ruhmvollen Untergang  S.M. Schiff Cöln  im Seegefecht bei Helgoland am 28. August 1914“ „Der heldenhaften Besatzung, die ihr Grab im Meere fand,  bewahrt die Patenstadt Cöln ein dankerfülltes dauerndes  Gedenken.“ Vor 100 Jahren, am 28. August 1914 wurde der Kleine Kreuzer „Cöln“ in der Seeschlacht vor Helgoland versenkt. Durch den Untergang dieses Kriegsschiffes, das den Namen unserer Stadt trug, verloren 484 (eine Tafel hier nennt 505 Tote) Menschen ihr Leben. Ihren Tod verdanken diese Menschen dem Streben nach Weltmacht und einem skrupellosen und verantwortungslosen militaristischen Denken und Handeln.  Zum Gedenken daran feiert die Stadt Köln nun ein so genanntes Zeremoniell zu „100 Jahre Beginn des Ersten Weltkrieges / 100 Jahre Untergang Kleiner Kreuzer „Cöln“.  Es ist zu befürchten, da der „Freundeskreis Marineschiffe Köln“ und Musiker der Bundeswehr daran teilnehmen, dass diese Feierlichkeit hier nicht der Millionen Kriegstoten auf allen Seiten gedenkt und die Sinnlosigkeit aller Kriege anprangert, sondern einem zerstörten Kriegsgerät und den dabei gefallenen „Helden“ gilt. Diese Befürchtungen sind umso realistischer, wenn man die Inschriften des Marinedenkmals an der Eigelstein Torburg auf sich wirken lässt! Ein „Helden“gedenken ist kriegsverherrlichend. Es trägt dazu bei, Kriegsführung auch heute wieder zu legitimieren. Gerade die Oberbürgermeister von Köln, die der internationalen Organisation „Mayors for Peace“ („Bürgermeister für den Frieden“) angehören, sollten sich dafür nicht hergeben. Die „Mayors for Peace“ haben sich in allen Partnerstädten verpflichtet, neben dem Kampf gegen Atomwaffen besonders für Völkerverständigung und Frieden einzutreten. Eine „Helden“gedenkveranstaltung ist damit nicht vereinbar! Also:   Kein „Helden“gedenken in Köln, zu keiner Zeit,   an keinem Ort! V.i.S.d.P. : Verena Kemper, Ludolf- Camphausen- Str. 36, 50672 Köln